Glasi-Videos

sommertalk tele1 2016

«freizyt»-Ausstrahlung im November 2015

MAZ Schweizer Journalisteschule 2015

Käse-Rechaud für Switzerland Cheese Marketing, hergestellt in der Glasi

SIGG Glasflasche, hergestellt in der Glasi

Rund um die Glasi

Glasmacher am Ofen

Glasi-Artikelauswahl

Impressionen aus der Glasi

Fernsehsendung von TOP USFLUG vom 26. Oktober 2013

Werbespot für die Pensionskasse NEST

Das einzige Glaslabyrinth der Schweiz

Die Ankunft des Glasi-Drachen Leandra

Merken

Glasi-Park

glasipark

Der Glasi-Park ist ein kleines Paradies für Gross und Klein und zu jeder Zeit frei zugänglich.
Geniessen Sie ein Picknick in lauschiger Umgebung oder einen Spielnachmittag mit Ihren Kindern. Eine 7 Meter hohe Murmelbahn mit Rutschbahn, diverse Murmelspiele, ein Sandkasten mit Quarzsand (das wichtigste Rohmaterial vom Glas), Spielgeräte und vieles mehr werden die Kinder begeistern. Gläserne Murmeln sind am Automaten erhältlich (10 Stück kosten Fr. 5.–).
Der Glasi-Park wird vom Glasi-Drachen «Leandra» bewacht. Drachenklettern erlaubt!
Grillieren auf dem Glasi-Gelände ist nicht erlaubt.

Glas-Labyrinth

  • Glasi_glaslabyrinth
  • Glasi_glaslabyrinth
  • Glasi_glaslabyrinth
  • Glasi_glaslabyrinth
  • Glasi_glaslabyrinth

Das Glas-Labyrinth − am Anfang war die Vision

Am 29. Juni 2010 hat in der Glasi Hergiswil das erste Glas-Labyrinth der Schweiz seine Tore eröffnet. Unzählige Besucher haben sich seither verzaubern und faszinieren lassen.
Alles begann mit der Visionären Idee, Glas für Menschen auf eine andere Art erlebbar zu machen. Die Idee sollte Realität werden und so wurde gemeinsam mit dem Künstler Heinz Gadient, der Berner Firma Glas Trösch und dem Komponisten Martin Baumgartner, das erste Glas-Labyrinth der Schweiz realisiert.
Auf knapp 100 m2 wurden 77 Glaswände mit einem Gesamtgewicht von 10 Tonnen zu einem einmaligen Projekt aus Licht, Klang und Material zusammengefügt.

Glas, Licht und Klang − Magie und Illusion

Ausgerüstet mit Filzpantoffeln und weissen Handschuhen betreten die Besucher das Glas-Labyrinth, dessen Eingangstür den Eindruck hinterlässt, man betrete eine  Zeitmaschine. Im Innern umschliesst erst einmal Dunkelheit den Besucher. Sobald sich das Auge an die neuen Verhältnisse gewöhnt hat, erschliesst sich den Sinnen eine andere Sphäre. Illuminierend und sich im Glas brechend, erscheinen die Lichtspiele des Künstlers Heinz Gadient, welche durch die betörende Klangcollage von Martin Baumgartner unterstützt, durch das Glas-Labyrinth begleiten.
Die Klänge, bestehend aus Geräuschen aus der Glasherstellung, subtil und gekonnt komponiert und das diffuse, oft verwirrende Lichtspektakel gepaart mit der nicht Fassbarkeit des Glases, versprechen eine magische Reise, die den Besucher unweigerlich in ihren Bann zieht.
«Es geht nicht darum, möglichst schnell durch das Glas-Labyrinth zu kommen», betont Robert Niederer ausdrücklich. Vielmehr soll es den Besucher dazu anregen, in sich zu gehen, zu tasten, zu hören und alle Sinne zu sensibilisieren.
So bestätigen dies auch die vielen Besucher, wenn man sie über Ihr Erlebtes im Glas-Labyrinth befragt. Magisch sei es, manchmal etwas gruselig, teilweise verwirrend aber doch immer unendlich faszinierend. Und ja, man muss aufpassen wohin man tritt, da es sonst passieren kann, dass man sich an einer der vielen Glaswände den Kopf anstösst. Also keine Eile! So tasten sich die Besucher achtsam, mit ihren behandschuhten Händen, an den Glasscheiben entlang durch das Glas-Labyrinth, um manchmal in einer Sackgasse zu landen. So geht es einige Schritte zurück an der nächsten Glaswand entlang bis man am Ende irgendwo einen Ausgang erreicht.
Sind Sie neugierige geworden und haben Lust, sich verzaubern zu lassen? Gönnen Sie sich dieses einmalige, unvergleichliche Erlebnis in unserem Glas-Labyrinth. Schenken Sie Ihren Sinnen etwas Aussergewöhnliches. Besuchen Sie unser Glas-Labyrinth das ganze Jahr über, bei jedem Wetter.
Auf YouTube finden Sie ein Video zum Glas-Labyrinth und das Schweizer Fernsehen berichtete zur Eröffnung in der Sendung Schweiz Aktuell.
Im Musikvideo Neo Vega – Meet You In Paradise sind Szenen zu sehen, die in unserem Glas-Labyrinth gedreht wurden.

Öffnungszeiten Glas-Labyrinth

Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr, 13.30 bis 17.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr

Eintritt

Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren Fr. 5.–
Kinder bis 10 Jahre in Begleitung der Eltern gratis
keine Vergünstigung für Schulklassen und Gruppen
Pro Fr. 50.– Einkauf in unserem 1.- oder 2.-Wahl-Laden erhalten Sie gleichentags gegen Vorweisung des Tickets die Eintrittsgebühr über Fr. 5.– rückerstattet.

Glaskugelblasen

glaskugelblasen

Blasen Sie Ihre eigene Glaskugel zu Mitnehmen
Auf der Zuschauertribüne können Sie für Fr. 20.– Ihre eigene Glaskugel blasen. Ein Glasbläser ist  Ihnen dabei behilflich. Nach etwa 15 Minuten ist die erkaltete Glaskugel zum Mitnehmen bereit.
Gegen eine Gebühr von Fr. 5.– halten wir Ihren Moment des Glaskugelblasens fest und Sie bekommen ein Erinnerungsfoto inkl. Rahmen zum Mitnehmen und einen Film auf YouTube (Datum und Zeit merken!).

Ihr YouTube-Film vom Glaskugelblasen
glasi youtoube

Unser Glasbläser ist für Sie da
Montag bis Freitag 9.30 bis 13.00 Uhr, 13.30 bis 17.00 Uhr
Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr, 13.30 bis 16.00 Uhr


Die Glasmacher

die glasmacher

Bei bester Sicht auf die Glasmacher-Plattform können Sie den Handwerkern bei ihrer rhythmischen Arbeit zuschauen und selber entdecken, wie mit handwerklichem Geschick aus der glühenden Masse Gläser geformt, geblasen und gegossen werden.
Unsere Glasmacher kommen aus Portugal und Italien. Sie arbeiten von Montag bis Freitag von 9.30 bis 13.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, am Samstag von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr.
Früher bildeten wir auch Lehrlinge aus. Eine Ausbildung ist heute nur noch im Ausland möglich, zum Beispiel an der Glasfachschule in Zwiesel, Deutschland.

Weitere Beiträge ...

Unterkategorien

bg Image
Back to top